Topstory

Die Telefonanlage aus dem Netz - erster Erfahrungsbericht

25.04.2018

Unsere DeutschlandLAN Cloud PBX
Mit einigen ersten Kunden, die unsere neue Telefonanlage aus dem Netz - der DeutschlandLAN Cloud PBX - bei sich eingeführt haben, wurden intensive Gespräche geführt. Wir möchten erste Erfahrungswerte für mögliche Kunden aufzeigen.

Der Vergleich zur historischen Telefonanlage birgt Überraschungen

Die Kunden interessierten sich länger schon sehr stark für eine Alternative zu der bisher genutzten eigenen (meist historischen) Telefonanlage.
Hohen monatlichen Wartungsgebühr im Vergleich zu den laufenden Kosten einer Telefonanlage aus dem Netz wurden sehr schnell als Vergleichsgröße herangezogen. In mehr als 80 % der Fälle zeigte sich ein Kostenvorteil bei der Telefonanlage aus dem Netz und mehr Kostenflexibilität in der Anzahl der genutzten Arbeitsplätze.
Kunden stellten oft erstaunt fest, dass die wirkilich genutzten Funktionen bei der neuen Telefonanlage aus dem Netz der Telekom ebenfalls vorhanden sind.

Bekannte Rufnummern bleiben bestehen und werden einfach konsolidiert

Besonders relevant bei einer Entscheidung für die Telefonanlage aus dem Netz war, dass unterschiedliche Telefonnummern, sowohl Durchwahl- oder Einzelrufnummern, ohne großen Aufwand und ohne Einschränkung eingebunden werden konnten. Alle Rufnummern sowie etablierte Einzelrufnummern oder vorhandene Durchwahlnummern konnten in die neue Gesamtanlage integriert werden. Dabei blieben die etablierten Einzelrufnummer (z.B. von Kindergarten, Schule, Bauhof) bestehen. 
Zusätzlich erhielten die betroffenen Standorte eine neue Durchwahl-Nebenstelle (mit der Hauptnummer z.B. der Kommunalen Verwaltung) und waren mit beiden Rufnummern erreichbar. Dies ist für eine Telefonanlage aus dem Netz ganz einfach möglich und für ein einheitliches Rufnummern-Konzept die Basis.

Die Telefonanlage aus dem Netz bietet mehr Funktionen als bisher (z.B. Vermittlungsplatz)

Es hat sich in den Fachgesprächen gezeigt, dass der Vermittlungsplatz eine wichtige Sammelfunktion zum Beispiel bei den Kommunen ist. Hierbei werden alle eingehenden Gespräche über diesen Vermittlungsarbeitsplatz gelenkt und damit zielgerichtet an die richtige Bearbeitungsstelle weitergegeben.
Dies soll jedoch vor allem für externe Anrufer gelten (Bürgeranfragen, Kundeanfragen), interne Anrufe auch mit externen Rufnummer (z.B. Bauhof) sollten jedoch direkt durchgestellt werden. Genau das ist bei der Telefonanlage aus dem Netz ohne Probleme machbar und seit Anfang des Jahres verfügbar. 
Es wird über das Online-Portal der Telefonanlage - dem Business Service Portal - selbständig und einfach eingerichtet.

Die richtige Wahl der Endgeräte macht es leichter

Für die Kunden zeigte sich auch, wie wichtig die richtige Wahl des zu nutzenden Endgerätes war. Meist ist dieses die einzige sichtbare Komponente der Telefonanlage aus dem Netz. 
Speziell vorkonfigurierte Telekom-Endgeräte für die Nutzung der Telefonanlage aus dem Netz weisen erhebliche Vorteile gegenüber den angebotenen Endgeräten auf dem freien Markt auf. Die Wahl wurde zwischen zwei haptisch komplett unterschiedlichen Designs und Herstellern Yealink und Polycom individuell getroffen. Überrascht hat die schnelle und funktionstüchtige Inbetriebnahme. Nur diese Telekom-Endgeräte waren bereits mit der aktuellen Software und vorkonfigurierten Installationseinstellung ausgestattet. Sie konnten an den unterschiedlichsten Arbeitsplätzen einfach ans LAN eingesteckt werden und funktionierten problemlos. Wo hingegen Kunden berichteten, dass die auf dem freien Markt erworbenen Geräte nicht problemlos in Betrieb genommen werden konnten und deshalb wieder zurückgegeben wurden bzw. war die Installation nur mit sehr hohem Aufwand mit Hilfe von Spezialisten möglich.

Nicht mehr Amerikanisch sondern Deutsch

Der aus dem Amerikanischen vielfach genutzte Begriff „Cloud PBX (Private Branche Exchange)“ ist inzwischen auch in Deutschland etabliert als Telefonanlage aus dem Netz der Telekom: DeutschlandLAN Cloud PBX. Dies täuscht aber nicht über die Tatsache hinweg, dass es sich bei dieser Telefonanlage aus dem Netz um eine deutsche Weiterentwicklung einer amerikanischen Software handelt, die im Gegensatz dazu aber ausschließlich in hochsicheren Deutschen Rechenzentren nach dem EU-Datenschutzgesetz betrieben wird.

Beste Beratung zu komplexem Thema

Das große Interesse aus unterschiedlichen Kundenkreisen hat uns dazu veranlasst, dass wir die teils komplexen Anfragen zur Telefonanlage im Netz nicht nur von Ihrem direkten Kundenbetreuer vor Ort beantworten ließen, sondern auch per Live-Video-Beratung. Dies bot sogar bei weiterführenden Gesprächen den Vorteil, dass in einem gemeinsamen virtuellen Termin aus Kunden, Kundenberater und nach Bedarf zugeschaltetem Spezialisten ein erstes Installationskonzept mit Budgetpreis erarbeiten wurde.

Ein Erfahrungsbericht vom 25.04.2018 von Volkmar Kutz vom Vertriebsteam Public Sector Healthcare.